Lotto 6aus49 Tipp-Generator

„Was ist das?“

Die Kurzfassung: Ein Generator für Lottotipps, mit denen du im Durchschnitt mehr gewinnst als andere Lotto-Spieler. Ausführliche Erläuterungen findest du im Bereich Strategie.

„Wie benutze ich das?“

Wähle einfach deine Zahlenfelder aus. Grün markierte Zahlen erhöhen deinen durchschnittlichen Gewinn, rote verringern ihn. Die Farben passen sich dabei an deinen aktuellen Tipp an. Der Gewinnerwartungswert, abgekürzt „μ“, gibt an, wieviel Cent du pro investiertem Euro statistisch betrachtet zurück gewinnst. In der Tabelle wird genauer aufgeschlüsselt, wie sich dieser Wert über die verschiedenen Gewinnklassen verteilt, getrennt für Samstags- und Mittwochsziehungen.

Beachte auch die Tipps für gute Lotto-Tipps weiter unten auf dieser Seite.

„Wie funktioniert das?“

Der Generator empfiehlt Zahlenkombinationen, die von anderen Lotto-Spielern selten getippt werden. Dadurch musst du im Gewinnfall den Kuchen mit weniger Mitspielern teilen. Auch hierzu steht mehr im Bereich Strategie. Für mathematisch Interessierte gibt es Einblicke hinter die Kulissen unter Theoretisches.


Superzahl

μ: 
1: 6 ??
2: 6 ??
3: 5 ?
4: 5 ?
5: 4 ?
6: 4 ?
7: 3 ?
8: 3 ?
9: 2 ?
Gesamt??
?

Tipps für gute Lotto-Tipps

Das Wichtigste zuerst: Spiel nur mit Einsätzen, deren Verlust du problemlos verschmerzen kannst!

Statistisch stehst du als Lotto-Spieler immer auf der Verliererseite, auch mit „guten“ Tippzahlen. Der Generator hier kann dir helfen, deinen Verlust auf lange Sicht etwas zu verringern, mehr nicht. 60% Gewinnerwartung bedeuten tatsächlich den Verlust von durchschnittlich 40% deines Spieleinsatzes, bei jedem Spiel, an dem du teilnimmst. Bei unter 100% Gewinnerwartung spielt die Statistik klar gegen dich und die 100% sind bei weitem nicht zu erreichen.

Falls du dennoch dein Glück versuchen willst, solltest du folgende Punkte beachten, um für dich das Optimum rauszuholen:

Mach deinen Tipp einzigartig

Versuche nicht, den hier bestbewerteten Tipp zu finden, sondern begnüge dich mit einem gut bewerteten (ca. 60 bis 65% Gewinnerwartung als Orientierung). Dieser Generator ist öffentlich verfügbar und der „Trick“ besteht genau darin, anders zu tippen als alle anderen. Wenn alle hiesigen Besucher gleiche oder fast gleiche Tipps abgeben würden, würde der Kuchen bei einem (natürlich sehr unwahrscheinlichen) Gewinn in Klasse 1 oder 2 wieder in viele kleine Stücke unterteilt werden. Genau das willst du nicht.

Also streue ruhig auch weniger gute Tippzahlen ein. Insbesondere die ersten ein oder zwei Tippzahlen können ruhig gelb bis orange sein, der Generator kann das durch Vorschlagen dazu passender Zahlen oft noch gut kompensieren. Oder lass den Zufall entscheiden. Der Zufallsgenerator hier erzeugt ausschließlich Tipps, die er für weit überdurchschnittlich hält. Nachbessern kann aber nicht schaden, falls der generierte Tipp „komisch“ aussieht.

Vermeide alle Arten von Mustern

... wie Symmetrien, Geraden, „Gemälde“, mathematische Reihen. Je unaufgeräumter, desto besser. Einzelne benachbarte Zahlenpaare sind hingegen oftmals gut, denn deine Mitspieler meiden sie. Die meisten gut bewerteten Tipps sind auch etwas randlastig. Deine Mitspieler setzen ihre Kreuzchen nämlich bevorzugt in der Mitte und im oberen Bereich.

Der Generator kann dich nicht vor allen „Dummheiten“ schützen, dafür ist er selbst zu dumm. Oder besser gesagt zu unterdefiniert, er kann Muster aus mehr als 3 Tippzahlen nicht gut erkennen. (Im Bereich Theoretisches steht Näheres darüber, wo seine Grenzen liegen und wie diese zustande kommen.)

Achte auch auf die Superzahl

Am besten nimmst du genau die, die deine Mitspieler am seltensten wählen. Derzeit, und womöglich, solange noch Lotto gespielt werden wird, ist das die „0“. Das alleine bringt dir statistisch 4 bis 5 Cent pro eingesetzten Euro mehr zurück als die derzeit schlechteste Superzahl „7“.

Falls du die 0 nicht magst, sind auch die 1 oder die 2 eine gute Wahl.

Auch der Wochentag spielt eine Rolle

An Samstagsziehungen nehmen rund doppelt so viele Spieler teil wie mittwochs. Das macht einen Unterschied im (noch einmal: sehr unwahrscheinlichen) Fall, dass du in Gewinnklasse 1 oder 2 gewinnst. Zwar ist der Jackpot-Übertrag aus vorherigen Ziehungen an Samstagen im Durchschnitt etwas geringer als in Mittwochsziehungen, aber durch die größere Teilnehmeranzahl findet auch eine höhere Neueinzahlung in den jeweiligen Jackpot statt (auch Klasse 2 hat einen solchen). Der Ausschüttungsbetrag für Klasse 1 und 2 ist somit insgesamt samstags meist höher als mittwochs, jedoch bei überproportional höherer Anzahl der um diesen Betrag konkurrierenden Spieler.

Das führt zu einem interessanten Effekt: Mit „guten“ Tippzahlen ist dein Erwartungswert an Samstagen höher als mittwochs, mit „schlechten“ ist er mittwochs höher. Da du natürlich keine schlechten Zahlen tippen willst, solltest du Samstagsziehungen bevorzugen.

Zur Rolle des Jackpots

Es gibt recht viele Gelegenheitsspieler, die erst ab einer bestimmten Jackpot-Höhe mitspielen. Das belegen die mit der Jackpot-Höhe steigenden Teilnehmerzahlen in den Ziehungsstatistiken. Tatsächlich ist dessen Einfluss auf den Gewinnerwartungswert nicht unerheblich. Aber um hiesige Besucher nicht mit ständig schwankenden Erwartungswerten zu irritieren, berechnet der Generator diese mit Durchschnittswerten für den Jackpot-Übertrag, getrennt für Mittwochs- und Samstagsziehungen. Die optionale manuelle Eingabe der Jackpot-Höhen ist als Erweiterung in einer künftigen Version des Generators geplant.

Dein tatsächlicher Gewinn bleibt trotz guter Tippzahlen auch langfristig unter dem hier berechneten Gewinnerwartungswert

Ja, das stimmt. Bei dir. Wahrscheinlich. Denn „langfristig“ ist relativ. Der Gewinnerwartungswert setzt sich, wie hier beschrieben, aus der Summe der Gewinnerwartungswerte aller Gewinnklassen zusammen. Und, so legen es die Veranstalter mittels der Größenverhältnisse der Ausschüttungsanteile pro Gewinnklasse fest, zu einem großen Teil über die Gewinnklassen 1 und 2 mit 6 Treffern. Um aber in Gewinnklasse 1 oder 2 einmal zu gewinnen, brauchst du durchschnittlich 13.983.816 Versuche, explizit für Klasse 1 sogar 10 mal so viel. Nach so vielen Lottospielen hättest du bei einem Gewinnerwartungswert unter 100% allerdings mit sehr hoher Sicherheit ein sehr beträchtliches Vermögen verspielt.

Ach ja...

Der Generator lernt durch aktuelle Ziehungsergebnisse und Gewinnquoten permanent ein wenig dazu. Schau also ruhig gelegentlich mal wieder vorbei, falls du öfter Lotto spielst.

Einreichen kannst du deinen Tipp hier aber nicht, das musst du woanders tun. Diese Seite steht in keiner Verbindung zu einer der Landeslotteriegesellschaften oder ihrer Geschäftspartner.